Nagelprothetik

Die Fußnagelprothetik bzw. Fußnagelkorrektur kommt immer dann zum Einsatz, wenn der Fußnagel durch

  • den Befall von Nagelpilz (Nagelmykose)
  • durch eine Traumatisierung
  • durch eine Nagelextraktion

sehr stark in Mitleidenschaft gezogen wurde und dadurch sehr unansehnlich ist. Die jeweils Betroffenen scheuen sich in der Regel, den geschädigten Zeh (Fuß) in der Öffentlichkeit zu zeigen.

Abhilfe bringt hier die Fußnagelprothetik, wenn zumindest noch ein kleiner Teil der natürlichen Nagelplatte vorhanden ist. Mit einer elastischen Kunststoffmasse werden die fehlenden Nagelteile ersetzt, wobei auch noch die Färbung der eigenen Zehennägel berücksichtigt wird. Der Nagel wird optisch wieder hergestellt, so dass Barfußlaufen, ins Schwimmbad oder in die Sauna gehen, das Tragen von offenen Schuhen möglich ist. Diese Maßnahme ist also nicht nur eine Sache der Ästhetik, sondern die Betroffenen erhalten damit eine wertvolle psychologische Unterstützung, weil ihre Lebensqualität enorm gesteigert wird.

 

Der Stundensatz für die Prothetik liegt bei 60,- Euro.

 

 

 

Texteteile stammen teilweise aus Wikipedia.